INSTRUMENTS OF THINGS
INSTRUMENTS OF THINGS
 

INSTRUMENTS OF THINGS

Team: DAVID KNOP, HENRIK LANGER, NIKO SCHÖNIG (Schleswig-Holstein)

Jahrgang: 2020

DEN TANZ IN MUSIK ÜBERSETZEN

Dass deutsche Techno-Künstler*innen und Kulturschaffende aus der Festival- und Clubszene internationales Ansehen genießen, ist eine Tatsache, die in der allgemeinen Wahrnehmung oft untergeht. Ihre Innovationen haben sich zu Exportschlagern und zu Tourismus-Zugpferden entwickelt. Denn elektronische Musik eint. Instruments of Things macht das sichtbar, indem der Körper zum Klangkörper wird und Bewegungen Synthesizer-Sounds erzeugen. Eine spektakuläre und neue Art, Live-Performances zu kreieren und sich neue Räume für Sound-Experimente zu erschließen. Jede Bewegung ist Tanz und jeder Tanz erzeugt neue Musik. Und das Team um David Knop, Niko Schönig und Henrik Langer ermöglicht die Wechselwirkung zwischen Künstler*in und Publikum, indem jeder zum Musikinstrument und so Teil der Performance werden kann. Eine weitere Besonderheit: Seine intuitive Bedienung eignet sich für Neulinge genauso wie für erfahrene Musiker*innen. Damit liefert Instruments of Things neuartige Technologien für die Musik- und Eventbranche. Tanzen heißt, Musik in Bewegung übersetzen. Instruments of Things gibt diesem Mechanismus erfolgreich einen neuen Wert.

»Wir möchten durch den Einsatz von IoT-Technologien in der Kunst- und Kreativszene den Künstler*innen neue Werkzeuge zur Selbstverwirklichung geben, um neue und einzigartige Erlebnisse zu schaffen.«

PRODUKT

Credits: Instruments of Things

Download

* The pictures are free for use with thematic reporting within the cultural and creative pilots of Germany.