Wolke22

AFFE IM KOPF

Die medialen Allesstemmer

„Affe im Kopf“ steht für inhaltliche Tiefe, mediale Breite und nachhaltige Wirkung. Die zehnköpfige Gruppe bietet crossmedialen Journalismus aus einer Hand. Durch ihre breite fachliche Aufstellung vom Medienpädagogen bis zum Architekten und vom Grafiker bis zum Kameramann können die zehn Kreativen flexibel auf alle möglichen Aufträge reagieren. So realisieren sie zum Beispiel Fernsehbeiträge für das ZDF, Sendungen für DRadio und ihre Texte erscheinen in der Süddeutschen Zeitung und der Zeit. Die Mitglieder wurden mit Preisen wie dem CNN Journalist Award, dem Umweltmedienpreis der Deutschen Umwelthilfe oder dem Ludwig-Erhardt-Förderpreis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet. Langfristig wollen sie sich als Redaktionsbüro und Kreativschmiede etablieren und eigenständige Projekte an der Schnittstelle von Kunst und Journalismus angehen. Somit ist das Ziel allen klar vor Augen: Die Nummer Eins für Crossmedia-Projekte zu werden.

 

„Wir wollen mit ‚Affe im Kopf’ die Welt verändern, Journalismus aus einer Hand anbieten und selbst als Kulturfaktor für das soziale Miteinander auftreten. Als Kultur- und Kreativpiloten haben wir die Möglichkeit, unsere Idee von Anfang an auf eine stabile Basis zu stellen und unsere Zukunftsschritte auf unbekanntes Terrain zielgenau zu setzen.“

Christine Auerbach, Ralph Glander, Christoph Gurk, Marlene Halser, Lea Hampel, Matthias Kestel, Matthias Leitner, Robert Stöger, Kaline Thyroff und Markus Valley (München)