Invisible Playground
Invisible Playground
Invisible Playground

Invisible Playground

Invisible Playground

Team: Jennifer Aksu, Daniel Boy, Josa Gerhard, Anna Hentschel, Christiane Hütter und Sebastian Quack - Berlin

Year: 2015

Die unsichtbaren Spielplätze des Alltags

Invisible Playground ist ein Berliner Kollektiv aus Künstlern, Game-Designern und Wissenschaftlern. Sie veranstalten vor allem dort Spiele, wo man sie eher nicht erwartet: im öffentlichen Raum. Hier wollen sie Chancen nutzen, Herausforderungen angehen und Grenzen sprengen. Seit 2009 entwickelt die Gruppe dafür ortsspezifische Games und spielerische Events unterschiedlicher Größenordnungen, um das Zusammenspiel zwischen Stadt und Gesellschaft neu zu gestalten. Dabei verbinden sie Elemente aus Brett- und Videospielen, obskuren Sportarten, experimentellen Theaterformen und Performance-Kunst – und kreieren Erfahrungen, die Zutritt zu den unsichtbaren Spielplätzen des Alltags eröffnen. Mit vorhandener Alltagstechnologie, mit technologischen Neuentwicklungen oder auch ganz ohne Technik.

Invisible Playground machen spielerische Kunstformate, die Verbindungen „remixen“ – zwischen Menschen, den Umgebungen, die sie bewohnen, und den Technologien, die sie benutzen. Kunstformate, bei denen es kein Publikum gibt – nur Spieler.

Winner Testimonial

Was Spiele alles sind und können? Wir hoffen, dass die Auszeichnung uns dabei hilft, das allgemeine Verständnis dieser Kulturtechnik und ihrer Anwendungsmöglichkeiten zu erweitern.Invisible Playground

Newsletter Sign up