Wolke22

UNDERGORUNDDINNER

Ein temporäres Restaurant auf urbaner Reise

Sie machen sich ungenutzte, innerstädtische Räume zueigen und installieren dort mit einfachen Mitteln ein temporäres Restaurant. Egal ob leer stehende Fabrikhalle oder verlassenes Hafengelände, Hauptsache, der Ort ist ungewöhnlich und hat eine eigene Identität. Christian Klotz studiert Design, Kristof Knauer Architektur. Gemeinsam haben sie bereits einige Projekte im Grenzbereich zwischen Kochen, Essen und Design realisiert. Undergrounddinner ist ihr aktuellstes. Bei der Auswahl der Räume, dem Einrichten oder dem Anrichten der Speisen greifen sie auf ihr Design- und Architekturverständnis zurück. Sie bauen eine Küche aus transportablen Elementen am Ort des Geschehens auf. Die Studenten kochen, die Gäste helfen beim Servieren der Gerichte, sind also ihr eigenes Servicepersonal. So kommen alle ins Gespräch, und die Gäste knüpfen neue Kontakte. Interessierte melden sich über die Internetseite an und erfahren den Standort des Restaurants kurz vor der Eröffnung per Mail.

(Karlsruhe)