Reclaimed Marshland und das Wendie Webfest Hamburg

Fruchtbarer digitaler Boden

Immer mehr junge Filmemacher produzieren unabhängige Serien und zeigen sie ausschließlich im Internet. Amateur-Tools und Freeware-Programme, mit denen eindrucksvolle Ergebnisse machbar sind, sind mittlerweile jedem zugänglich und treiben den Trend voran. Doch gerade in Deutschland steckt die Webserienszene noch in den Kinderschuhen. In dieser Hinsicht ist die Gruppe Reclaimed Marshland Vorreiter. 2013 erschien ihre Webserie „Kumbaya!“, in der zwei schräge Charaktere zufällig eine Internetkirche gründen. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten ist den Machern mit „Kumbaya!“ eine erstaunliche Produktion gelungen. Aus dem kleinen Projekt ist inzwischen eine größere Bewegung gewachsen. Die Gruppe gründete das „Wendie Webfest Hamburg“ im Stadtteil Wilhelmsburg. Ein Festival für Webserien, das internationale Bekanntheit erlangte und den Ruf als Nest der deutschen Webserienszene hat. Damit stellt Reclaimed Marshland seine These unter Beweis, dass das Sender-Empfänger- Modell klassischer Medien ausgedient hat. Mit den neuen Tools ist jeder Sender und Empfänger zur gleichen Zeit, der auch ohne professionelle Ausstattung unabhängige Serien produzieren kann.

„Mit Reclaimed Marshland und unserem Festival
Wendie möchten wir Pionierarbeit im Bereich
des digitalen Storytellings leisten und den Zweig
der unabhängigen Serienproduktion für
das Netz mit Events, Workshops und Projekten
bekannter machen.“

Team: Nick Buckenauer, Sebastian Droschinski und Nina Heinrich
Hamburg

www.wendiewebfesthamburg.de

Bilder zum downloaden*
Reclaimed Mardshland - Wendie Webfest_Team_Credits Reclaimed Mardshland - Wendie Webfest

Credits: Reclaimed Mardshland – Wendie Webfest

Download
Reclaimed Mardshland - Wendie Webfest_Produkt_Credits Reclaimed Mardshland - Wendie Webfest

Credits: Reclaimed Mardshland – Wendie Webfest

Download

*Die Bilder sind zur Verwendung bei themengebundener
Berichterstattung im Rahmen der Kultur- und Kreativpiloten Deutschland frei.