Wolke32

RAUM FÜR NEUEN CIRCUS

Zeitgenosse Zirkus

Mit fünf Jahren war sie unsterblich in einen Pantomimeclown verliebt – seither wollte Valérie Marsac zum Zirkus. Intensiv trainierte sie Ballett, Kunstturnen und Bewegungskünste, ging nach dem Sport-und Pädagogikstudium an die Zirkusschule The Circus Space in London. Seither unterrichtet Valérie Marsac Zirkuskünste, insbesondere Akrobatik und Tanz. Grund: Der Neue Zirkus, der sich in Frankreich seit gut 20 Jahren als anerkannte Kunstform etabliert hat, arbeitet an der Schnittstelle von Theater, Tanz, Musik, Neuen Medien und Artistik. In Deutschland ist diese Form des künstlerischen Ausdrucks noch weitgehend unbekannt. Sie zu erlernen, das möchte Valérie Marsac als Deutsch-Französin in ihrer neuen Schule Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ermöglichen. Neben einem breiten Trainingsangebot soll Raum für Neuen Circus junge Erwachsene auf die Aufnahmeprüfung an höheren Zirkusschulen vorbereiten.

(München)