ATELIER PMP – PERFUMES MAYR PLETTENBERG

Mehr als Duft 

Mit ihren ungewöhnlichen Parfumkonzepten wollen Stefanie Mayr und Daniel Plettenberg vom Atelier PMP den Parfummarkt revolutionieren. Dabei geht es ihnen nicht nur um den tatsächlichen Duft, sondern insbesondere um die Idee dahinter. Sie suchen sich Spitzenparfumeure wie etwa Mark Buxton, die ihre Ideen in einen Duft übersetzen, und holen unterschiedlichste Künstler aus der ganzen Welt dazu, um mit ihnen die Geschichte des Parfums kunstvoll zu erzählen. Wie bei ihrem Duft „Dreckig bleiben“ mit dem Untertitel „eine fein abgestimmte Absage an die Oberflächlichkeit“.

„Dreckig bleiben“ bezieht sich auf den Punk-Hintergrund von Stefanie Mayr. „Dreckig bleiben“ war einst Wahlspruch von Hamburger Punks und Aussteigern und eine Metapher dafür, dass man dranbleibt – an den eigenen Werten, an einer selbstbestimmten Lebensweise, an dem, was wichtig für einen ist. Vorgabe für den Duft war die Idee, Lagerfeuer-Rauch als Symbol für dieses Lebensgefühl so in ein Parfum zu übersetzen, dass es tragbar wird. Auch ihr neues Parfum Concrete Flower (Beton-Blume) ist mehr als ein Duftwasser – als Gesamtkonzept soll es eine Hommage an die Kunst der Graffitis sein.

» Wir verbinden mit unseren etwas verrückten Parfumideen höchste Parfumkunst und die kreative Arbeit verschiedener Künstler. Wir wollen damit den so gleichförmigen und langweiligen Parfummarkt so richtig aufmischen! Wir können Geschichten besser erzählen! «

Stefanie Mayr, Daniel Plettenberg

Hamburg